XVI. Der Turm

Das Jahrhundert bewegt sich

Schwankt zwischen

Bedingungen und Möglichkeiten

Ein Turm

Der seine Schatten in die Tiefe wirft

Während er in die Höhe schießt

Fremden Lichtern nachjagt

 

Wenn er fällt

Wenn er stürzt

Wenn er bricht

Werfen seine Trümmer

Die Bruchteile seiner Schatten

Fangen die herausgebrochenen Kiesel

Ihr eigenes Licht

 

Gedichte aus: „Weg Nr. 3“ – Cleo Nox; ISBN 9 783739 214702

(Alle Rechte, inklusive Vervielfältigungsrecht, liegen bei der Autorin.)